Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Dateiweite Farbe für den Hintergrund

Frannys Hanne Haller Fan-Forum

Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Hanne Rose Franny Hanne Rose Franny
12.01.2000 - 14.01.2008 14.01.1950 - 15.11.2005
Grafikreferenz definieren

Hanne

Grafikreferenz definieren

Sterne

Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Hanne am Klavier Hanne Hannes Hände
Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Mother Earth Herzlich Willkommen Ne Handvoll Träume
Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Licht Für Hanne - In ewigem Gedenken.
Grafikreferenz definieren

Hanne

<bgsound src="http://www.franny-cd.net/Wir_sind_nur_Gast_auf_dieser_Welt__Hanne_Haller.mp3" loop=1>
Grafikreferenz definieren

Hanne

Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Kaffee Nehmt Euch eine Tasse Kaffee oder Tee und etwas Zeit. Uhr Ihr könnt auch als Gäste gerne etwas ins Forum schreiben. Bitte versucht es doch einmal.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 14.004 mal aufgerufen
 Musik
Seiten 1 | 2 | 3
Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

18.02.2009 09:40
#21 RE: Songtexte Zitat · antworten


Du bist das Herz der Welt für mich

Du bist das Herz der Welt für mich,
du bist mein Alles und viel mehr,
ich brauche dich, so wie du mich,
ich liebe dich so sehr.

Ich wache manchmal auf bei Nacht
und bin ganz um den Schlaf gebracht
und mir kommt´s vor als höre ich ganz leis,
das Herz der Welt, das Herz der Welt.

Du bist das Herz der Welt für mich,
du bist mein Alles und viel mehr,
ich brauche dich, so wie du mich,
ich liebe dich so sehr.

Du bist die Hoffnung die mich trägt,
die Sehnsucht die mich tief bewegt,
die Zärtlichkeit die meine Tränen zählt,
Du bist das Herz der Welt.

Du bist das Herz der Welt für mich,
du bist mein alles und viel mehr,
ich brauche dich, so wie du mich,
ich liebe dich so sehr.

Amore mio, i love Amore mio.
Amore mio, i love you, sempre to’

Du bist das Herz der Welt für mich,
du bist mein alles und viel mehr,
ich brauche dich, so wie du mich,
ich liebe dich so sehr.
Du bist das Herz der Welt für mich.

Ich liebe dich so sehr.

Songtext von Hanne Haller

Elli Offline

Administrator


Beiträge: 600

20.02.2009 10:04
#22 RE: Songtexte Zitat · antworten


Summer Of My Love

What you doing baby
I think of you tonight
You`re my Summerlady, that`s for sure
Mmh, help me trough the winter
I hold you want me tight
I remember kisses in my mind
All what we are doing it`s up to me and you
Hopes will come together
It`s crazy vanish too

Summer of my love
It`s come and go, but I believe her
Summer of my love
Will never end
Oh baby
Summer of my love
It`s just forever trough the winter
Summer of my love
We have a spell
Come on baby

What you doing baby
I think of you tonight
You`re my Summerlady, that`s for sure
All what we are doing it`s up to me and you
Hopes will come together
It`s crazy vanish too

Summer of my love
It`s come and go, but I believe her
Summer of my love
Will never end
Oh baby
Summer of my love
It`s just forever trough the winter
Summer of my love
We have a spell
Come on baby

Summer of my love
I got your telephonenumber
I call you
I got your telephonenumber
Mmh, I call on

Summer of my love
It`s come and go, but I believe her
Summer of my love
Will never end
Oh baby
Summer of my love
It`s just forever through the winter
Summer of my love
We have a spell
Come on baby

Summer of my love
It`s come and go, but I believe her
Summer of my love
Will never end
Oh baby
Summer of my love
It`s just forever through the winter
Summer of my love
We have a spell
Come on baby


Songtext von Hanne Haller
Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

20.02.2009 21:04
#23 RE: Songtexte Zitat · antworten



Dominus vobiscum

Dominus vobiscum
Dominus vobiscum

Dominus vobiscum
Et cum spiritu tuo
Dominus vobiscum
Et cum spiritu tuo
Unglaublicher Reichtum
Unglaubliche Macht
Gebet deiner Seele
Unglaubliche Kraft
Dominus vobiscum
Et cum spiritu tuo
Dominus vobiscum
Et cum spiritu tuo
Tuo

Dominus vobiscum
Et cum spiritu tuo
Dominus vobiscum
Et cum spiritu tuo
Der Himmel sei mit dir
Und mit deinem Geist
unendliche Hoffnung
Braucht keinen Beweis.
Dominus vobiscum
Et cum spiritu tuo
Tuo

Ich möchte dir was sagen
Es brennt in meiner Seele
muss alles erst weh tun
Oder darf alles sein
Alles darf sein
Man darf sich erkennen
Man darf sich erinnern
Wer er wirklich ist.
Und nichts ist Zufall
Denn alles ist Gnade
Und alles dir zufällt
Ohne Neid und Gier.
Dominus vobiscum
Et cum spiritu tuo
Dominus vobiscum
Et cum spiritu tuo
Dominus vobiscum
Et cum spiritu tuo
Dominus vobiscum
Et cum spiritu tuo
Tuo


Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

22.02.2009 19:12
#24 RE: Songtexte Zitat · antworten


Du - ich hab dich lieb

Du ich hab dich lieb,
so lieb, so lieb.
Du bist zärtlich wie nie,
wie nie zuvor.
Ich brauche dich so.
Na, Na, Na .....

Ich leg mein Herz in deine Hände
und meine Seele noch dazu.
Hatte Angst vor dem Glück
und vor dem Augenblick
wo ich dir endlich sag was ich fühl,
das ich dich will, für immer.

Du ich hab dich lieb, so lieb, so lieb.
Du bist zärtlich wie nie, wie nie zuvor.
Ich brauche dich so.
Du ich hab dich lieb, so lieb, so lieb.
Du berührst mich so tief, wie nie vorher,
immer noch mehr.

Die Liebe hat so starke Flügel,
ich lande sanft in deinem Arm.
Unauslöschlich und klar,
tief und ehrlich und wahr
Steht dein Name ganz tief drin in mir,
ich gehör dir, für immer.

Du ich hab dich lieb, so lieb, so lieb.
Du bist zärtlich wie nie, wie nie zuvor.
Ich brauche dich so.
Du ich hab dich lieb, so lieb, so lieb.
Du berührst mich so tief, wie nie vorher,
immer noch mehr.
Ich lieb dich sehr.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

24.02.2009 07:20
#25 RE: Songtexte Zitat · antworten



Glücksmomente

Der Morgen kommt
und ich liege in deinem Arm.
Und schlaf noch einmal ein bisschen ein.
Das sind Glücksmomente.
Wirklich Glücksmomente.

Wenn mich der Duft
nach Kaffee zum zweiten mal weckt.
Wenn es kitzelt
weil der Hund die Füsse leckt.
Und du kommst rein und sagst ...
*Hallo du ...*
Das sind Glücksmomente.

Nur eine kleine Kleinigkeit.
Ein Gefühl, das im innern hängen bleibt.
Ein Sonnenstrahl,
den ich heimlich aufbewahr.
Und den ich mir irgendwann,
wenn ich down bin anschauen kann.
So ab und an.

Der Morgen kommt
und ich liege in deinem Arm.
Und durch das Fenster fällt Sonnenschein.
Das sind Glücksmomente.
Wirklich Glücksmomente.

Deine Stimme klingt
wie Tag und Nacht zugleich.
Deine Hände berühren mich weich.
Ich sage gar nichts
und du hörst trotzdem zu.
Das sind Glücksmomente.

Nur ein paar Augenblicke lang.
Ein Stück Traum,
den man niemals halten kann.
Doch wenn du hältst
was du mir so oft versprichst,
dann brauch ich weiter nichts
als ein bisschen Zeit und dich.
Mal ganz für mich.

Der Morgen kommt
und ich liege in deinem Arm.
Und durch das Fenster fällt Sonnenschein.
Das sind Glücksmomente.
Wirklich Glücksmomente.

Deine Stimme klingt
wie Tag und Nacht zugleich.
Deine Hände berühren mich weich.
Ich sage gar nichts
und du hörst trotzdem zu.
Das sind Glücksmomente.

Na, na, na, na ...

Das sind Glücksmomente.
Glücksmomente.
Soviel Glücksmomente.
Das sind Glücksmomente.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

24.02.2009 07:39
#26 RE: Songtexte Zitat · antworten



Au – Es tut noch weh

Ich ruf nicht an, du rufst nicht an.
Das geht jetzt schon seit Wochen so.
Das hält seit Wochen an.
Ich will nicht reden, du willst nicht reden.
Glaub mir Baby,
dass geht so an die Knochen ... man.

Au, es tut noch weh.
Ich wusste doch nicht, das ich dich wieder seh.
Au, es tut noch weh.
War doch nur so'n Versuch,
den ich eigentlich schon jetzt verfluch ... Baby.
Es tut noch immer so weh.
Oh, glaub mir.
Oh hohoho ... Baby,
es tut noch immer so weh.

Ich bin jetzt frei und du bist jetzt frei.
Draussen vor dem Fenster, hier.
Läuft das Leben grad vorbei.
Doch ich sitz hier im Zimmer,
hab das Gefühl lebenslänglich und viel mehr.
Mein Gott, was hab ich denn getan ?
Ich hab dich nur geliebt ... man.

Au, es tut noch weh.
Ich wusste doch nicht, das ich dich wieder seh.
Au, es tut noch weh.
War doch nur so'n Versuch,
den ich eigentlich schon jetzt verfluch ... Baby.
Es tut noch immer so weh.
Oh, glaub mir.
Oh hohoho ... Baby,
es tut noch immer so weh.

Es tut noch immer so weh.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

25.02.2009 08:44
#27 RE: Songtexte Zitat · antworten



Der Himmel in meinem Zimmer

Liege wach in meinem Zimmer,
denn der Tag war nicht wie immer, nicht wie immer.
Hatte mich im Herz ergeben
für den Glauben an ein Leben nach dem Leben.
Was für ne Sehnsucht ganz tief in mir
nach einem Wort von dir.
Was dann geschah unglaublich, doch wahr,
denn du sprichst mit mir, du sprichst mit mir.

Der Himmel in meinem Zimmer
Lichtgestalten in der Nacht
Und sie tanzen.
Der Himmel in meinem Zimmer
Was für ein Wahnsinnsaugenblick
und ich sag danke.

Frag nicht nach dem Sinn des Lebens
denn hier suche ich vergebens,
ganz vergebens, ganz vergebens,
lasse los und spür die Freiheit
alles scheint mit mir in Einheit, in der Einheit.
Die Spur der Liebe auf dieser Welt
ist nicht vom Wind verweht
sie geht mir nach und geht mir voraus
so wie ein Gebet, wie ein Gebet.

Der Himmel in meinem Zimmer
Lichtgestalten in der Nacht
Und sie tanzen.
Der Himmel in meinem Zimmer
Was für ein Wahnsinnsaugenblick
und ich sag danke.

Der Himmel in meinem Zimmer
Lichtgestalten in der Nacht
Und sie tanzen.
Der Himmel in meinem Zimmer
Was für ein Wahnsinnsaugenblick
und ich sag danke.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

25.02.2009 16:27
#28 RE: Songtexte Zitat · antworten



Grad hier

Nun lieg ich hier auf Station 7,
die Flügel hab ich aufgegeben,
verlässliches trägt mich nicht mehr,
das Leichte ist ganz erdenschwer.
Das Feste gibt auf einmal nach,
ich frag den Himmel, bist du noch wach.

Grad hier, begegnen wir uns wieder,
ich spüre deinen Segen, aus Händen die mich pflegen.
Grad hier.
O Grad hier, ganz hilflos mich ergeben,
in Hoffnung ich mich lege,
du nährest meine Wege. Grad hier.

Wie kann ich mich von Ängsten trennen,
den Sinn von allem hier erkennen,
wenn meine Seele nicht geruht voraus zu gehen,
ihr fehlt der Mut.
Danach bin ich so sanft erwacht,
das Leben reichte auch durch die Nacht.

Grad hier, begegnen wir uns wieder,
ich spüre deinen Segen, aus Händen die mich pflegen.
Grad hier.
O Grad hier, ganz hilflos mich ergeben,
in Hoffnung ich mich lege,
du nährest meine Wege. Grad hier.

Grad hier.
Grad hier.

Songtext von Hanne Haller

Elli Offline

Administrator


Beiträge: 600

01.03.2009 11:02
#29 RE: Songtexte Zitat · antworten


Eine wahnsinns Love Story

Es war nicht von dieser Welt
Überirdisch was ich fühlte
Alles sonst war egal
Ich starb lächelnd tausendmal
In deinem Arm

Man was hab ich dich geliebt
Nichts und niemand konnt uns trennen
Dann passierte irgendwas
Oh wie ich sie hass
Diese tränen feuchten Szenen

Eine wahnsinns Love Story
Doch da war da noch der Herzschmerz, Herzschmerz
Eine wahnsinns Love Story
Für dich und mich

Bei dieser wahnsinns Love Story
Hatt ich am Ende wieder Herzschmerz, Herzschmerz
Gnadenlos uns wehgetan
Und ich weiß wieder nicht
Um was ging`s hier eigentlich

Mit Leib und Seele nur bei Dir
Mein Herz war schneller als erlaubt war
Kalte Hände vor Glück
Und aus Leidenschaft verrückt
Vor Sehnsucht krank

Es stimmt, daß ich dich verließ
Doch vielleicht soll ich noch erwähnen
Traurig sein macht kein Spaß
Und du weißt wie ich sie hass
Diese tränen feuchten Szenen

Eine wahnsinns Love Story
Doch dann war da noch der Herzschmerz, Herzschmerz
Eine wahnsinns Love Story
Für dich und mich

Bei dieser wahnsinns Love Story
Hatt ich am Ende wieder Herzschmerz, Herzschmerz
Gnadenlos uns wehgetan
Und ich weiß wieder nicht
Um was ging`s hier eigentlich

Eine wahnsinns Love Story
Doch dann war da noch der Herzschmerz, Herzschmerz
Gnadenlos uns wehgetan
Und ich weiß wieder nicht
Um was ging`s hier eigentlich

Songtext: Hanne Haller
Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

03.03.2009 08:14
#30 RE: Songtexte Zitat · antworten


Vater unser

Vater unser der du bist,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, dein Wille gescheh´,
in Ewigkeit. Amen.

Manchmal denk ich,
die Himmel schweigen.
Wenn wir uns vor dem Geld,
dem König der Welt verneigen.
Doch die Himmel haben ihre eigenen Sound.
Nur in der Stille, in deinem Herzen,
werden sie laut.

Und plötzlich seh´ ich
mit Kinderaugen.
Es fällt mir leicht,
unendlich leicht,
wieder zu glauben.

An:
Vater unser der du bist,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, dein Wille gescheh´,
in Ewigkeit. Amen.

Vater unser der du bist,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, dein Wille gescheh´,
in Ewigkeit. Amen.

Manchmal denk ich,
wir sind verloren.
Und hab Angst, ein Gebet
stösst nur auf taube Ohren.
Doch Gebete haben ihr eigene Kraft.
Kommen sie von Herzen,
kommen sie von Innen,
haben sie Macht.

Und plötzlich hör ich
mich leise reden.
Es fällt mir leicht,
unendlich leicht,
wieder zu beten.

Vater unser der du bist,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, dein Wille gescheh´,
in Ewigkeit. Amen.

Vater unser der du bist,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, dein Wille gescheh´,
in Ewigkeit. Amen.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

08.03.2009 16:31
#31 RE: Songtexte Zitat · antworten



Starke Frauen weinen heimlich

Glasscherbenviertel nennt man das
Diesen Teil der Stadt
Wo du geboren bist
Wo alles begonnen hat

Frau unter vielen Männern
Hast´s nicht leicht gehabt
Und die grossen Träume
Haben meistens nicht geklappt

Du bist immer wieder aufgestanden
Du hast so oft ganz neu angefangen
Dass du geweint hast, ist wahrscheinlich
Doch starke Frauen weinen heimlich

Du bist immer wieder aufgestanden
Du hast so oft ganz neu angefangen
Dass du geweint hast, ist wahrscheinlich
Doch starke Frauen weinen heimlich

Traumtänzerin, das warst du nie
Du warst erdenschwer
Alles geben reicht nicht
Man verlangte sehr viel mehr
So oft am Boden und sehr oft
Beinah kleingekriegt
Und nur die Liebe, die hat
Immer deine Angst besiegt

Du bist immer wieder aufgestanden
Du hast so oft ganz neu angefangen
Dass du geweint hast, ist wahrscheinlich
Doch starke Frauen weinen heimlich

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

11.03.2009 07:22
#32 RE: Songtexte Zitat · antworten



So long und goodbye

Wach auf, Liebling wach auf.
Du musst jetzt gehn.
Und ich spür, ich zahl drauf.
Die ganze Nacht, lag ich wach
und sah dich an.
Ich weiss, du musst in deine Welt,
sie warten dort auf dich.
Doch es ist kalt draussen,
drum vergiss nichts,
vor allem bitte nicht mich.

So long und goodbye.
Du, machs gut.
Mit dir zu gehen, fehlt der Mut.
So long und goodbye.
Morgenfrüh geht jeder allein.
So long und goodbye.
Und verzeih.
Wenn ich's nicht schaffe
stark zu sein.
So long und goodbye.
Ich weiss noch nicht,
wie schwer geht es sich,
ohne dich.

Wach auf, Liebling wach auf.
Du musst jetzt gehn.
Und ich weiss, ich zahl drauf.
Du hast mir nie viel erzählt
von deiner Welt.
Und doch, ich weiss du musst dort sehr
allein gewesen sein.
Denn auch die Liebe, die ich dir schenkte,
reichte nicht für uns zwei.

So long und goodbye.
Du, machs gut.
Mit dir zu gehen, fehlt der Mut.
So long und goodbye.
Morgenfrüh geht jeder allein.
So long und goodbye.
Und verzeih.
Wenn ich's nicht schaffe
stark zu sein.
So long und goodbye.
Ich weiss noch nicht,
wie schwer geht es sich,
ohne dich.

So long und goodbye.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

19.03.2009 16:59
#33 RE: Songtexte Zitat · antworten



Liebe heißt das Wort

Liebe heisst das Wort,
für das, wovon wir träumen.
Liebe heisst das Wort,
für lachen und für weinen.
Und es wird so oft
missbraucht und falsch verstanden.
Wir habens immer dann benützt,
wenn wir kein andres fanden.

Einsamme Frau, du sagst das Wort.
Jagst damit nur Enttäuschungen fort.
Du an der Bar,
mit dem ich find mich phantastisch Gesicht.
Du machst den Mädchen was vor
und belügst doch nur dich.
Doch nur dich.

Liebe heisst das Wort,
für das, wovon wir träumen.
Liebe heisst das Wort,
für lachen und für weinen.
Und es wird so oft
missbraucht und falsch verstanden.
Wir habens immer dann benützt,
wenn wir kein andres fanden.

Du junger Mann, schüchtern und scheu.
Meinst es todernst, denn alles ist neu.
Mütter, die sehn,
wie ihr geliebtes Kind gross wird und geht.
Sagens genauso wie die die am Straßenrand steht.
Und sich nach Zärtlichkeit sehnt.

Liebe heisst das Wort,
für das, wovon wir träumen.
Liebe heisst das Wort,
für lachen und für weinen.
Und es wird so oft
missbraucht und falsch verstanden.
Wir habens immer dann benützt,
wenn wir kein andres fanden.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

24.03.2009 09:57
#34 RE: Songtexte Zitat · antworten



Leben

Es tut weh, wir haben uns durch geschoben
und die Wahrheit verlogen
wir sind auf dem Weg.
Es tut weh, haben Nobel die Sanftmut verkauft
mit unserem Stolze geraubt,
wir sind auf dem Weg.

Leben ist Versöhnung, ist vergeben,
ist Liebe, ist ein Segen, ist füreinander sein,
Leben der Wahrheit sich ergeben,
ist Wärme, ist erzählen und du bist nicht allein.
ist Wärme, ist erzählen und du bist nicht allein.

Es tut weh, ohne Sinn und Verstand,
bauen wir Vertrauen auf Sand, das tut weh.
Wir sind auf dem Weg.
Oh es tut weh, wenn die zerstörte Stadt,
keinen Bruder mehr hat, das tut weh.
Wir sind auf dem Weg.

Leben ist Versöhnung, ist vergeben,
ist Liebe, ist ein Segen, ist füreinander sein,
Leben der Wahrheit sich ergeben,
ist Wärme, ist erzählen und du bist nicht allein.
ist Wärme, ist erzählen und du bist nicht allein.

ist Liebe, ist ein Segen, ist füreinander sein,
Leben der Wahrheit sich ergeben,
ist Wärme, ist erzählen und du bist nicht allein.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

22.04.2009 08:03
#35 RE: Songtexte Zitat · antworten



Immer Montags

Du hast mich nie gefragt,
ob du bleiben kannst.
Nur ein bisschen Liebe,
sonst wolltest Du nichts.
Ich hab mir noch gesagt,
bring dich in Sicherheit.
Doch ein bisschen Liebe
war stärker als ich.

Es war immer Montags
und ich lebte eine zeitlang
nur für diesen Tag.
Immer Montags ein paar Stunden
gehörten mir, ausser Montags
gehörte alles andre ihr.
Immer Montags und die Wände
starrten mich an nach dem Montag
eine ganze Woche lang.

Du hast auch nie gefragt,
ob du gehen kannst.
Nur ein bisschen Liebe,
sonst wollte ich nichts.
Du fehlst mir immer noch,
besonders Montags.
Denn ein bisschen Liebe
war besser als nichts.

Es war immer Montags
und ich lebte eine zeitlang
nur für diesen Tag.
Immer Montags ein paar Stunden
gehörten mir, ausser Montags
gehörte alles andre ihr.
Immer Montags und die Wände
starrten mich an nach dem Montag
eine ganze Woche lang.

Es war immer Montags
und ich lebte eine zeitlang
nur für diesen Tag.
Immer Montags ein paar Stunden
gehörten mir, ausser Montags
gehörte alles andre ihr.
Immer Montags und die Wände
starrten mich an nach dem Montag
eine ganze Woche lang.

Es war immer Montags .....

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

06.05.2009 15:00
#36 RE: Songtexte Zitat · antworten



Und dann geht’s wieder los

Nach langer Zeit schaust du auch mal wieder bei mir rein,
ich kann dich verstehen, unsere Zeit war wirklich wunderschön.
Klick macht´s und dann fängt das alles wieder mal von vorne an
und ich frag mich, wie Liebe so lang halten kann.

Und dann, dann, dann
und dann geht’s wieder los mein Schatz.
Die Nacht die nur 2 Augen hat,
2 Hände die mich zärtlich sanft berühren.
Und dann geht’s wieder los mein Schatz,
die Nacht die 1000 Träume hat,
die Nacht wenn 1000 Wünsche mich verführen.

Du bist ein Clown, doch du weist das lieben alle Frauen,
du weist so gut wie man’s macht und wie gut das dann tut.
Dein Dackelblick trägt mich hoch zum Himmel und ganz sanft zurück
und wieder werde ich von dir ganz liebevoll gedrückt.

Und dann, dann, dann
und dann geht’s wieder los mein Schatz.
Die Nacht die nur 2 Augen hat,
2 Hände die mich zärtlich sanft berühren.
Und dann geht’s wieder los mein Schatz,
die Nacht die 1000 Träume hat,
die Nacht wenn 1000 Wünsche mich verführen.

Und dann geht’s wieder los mein Schatz.
Die Nacht die nur 2 Augen hat,
2 Hände die mich zärtlich sanft berühren.
Und dann geht’s wieder los mein Schatz,
die Nacht die 1000 Träume hat,
die Nacht wenn 1000 Wünsche mich verführen.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

06.05.2009 15:01
#37 RE: Songtexte Zitat · antworten



Die Sache

Hanne, pass auf
Jetzt spekulieren sie
Unterstellen - ordnen ein und werten aus
Sie machen aus deinen Gefühlen
Eine Sache daraus

Hab´ nichts gesagt
War ganz still
Doch das war verdächtig
Sie wussten nicht, was ich will
Wollt´ nur sagen - mein Gefühl
Doch dann war´s aus
Denn sie machten schon längst
Eine Sache daraus

Sie sagten mir
Gefühle lassen sich nicht reimen
Nun frag´ ich dich –
Was machst du denn mit den deinen

Hanne, pass auf
Jetzt kalkulieren sie
Interpretieren – manipulieren
Und du zahlst drauf
Sie machen aus deinen Gefühlen
Eine Sache daraus

Will jetzt was sagen, bin nicht mehr still
Denn es ist doch verdächtig
Wenn die mir sagen, was ich will
Die Neunmalklugen, sie kennen sich
In Menschen aus

Warum machen sie dann eine Sache daraus

Sie sagten mir
Gefühle lassen sich nicht reimen
Nun frag´ ich dich –
Was machst du mit den deinen

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

11.05.2009 14:36
#38 RE: Songtexte Zitat · antworten


Komm doch noch rein auf einen Kaffee

Wie schnell gehn Stunden vorbei
Wenn man sich darauf freut
Und wie gut es tut, wenn man sie nicht bereut
Und nun stehn wir hier, es ist schon spät
Deine Augen fragen wie's weiter geht
Mein Herz das schreit: Es wäre Mord
Schicktest du ihn heute einfach Fort

So komm doch noch rein auf einen Kaffee
Ich will nicht wissen, wann du wieder gehst
Finde doch raus, wie ich ihn mag
Schwarz wie die Nacht oder hell wie der Tag
Komm doch noch rein, die Tür ist auf
So wie mein Herz, so komm mit rauf
Schau mich nicht so an, du weißt ich kann
Dir sowieso nicht widerstehen.

Vielleicht bin ich gar nicht so cool
Wie ich manchmal so tu
Ein Schutz, der mir heute nichts nützt.
Die Sehnsucht schlägt erbarmungslos zu
Tausend Sterne fallen auf uns herab
Und wie gut dass ich noch Illusionen hab
Vielleicht spiel ich danach mit dir
eine Symphonie auf dem Klavier

So komm doch noch rein auf einen Kaffee
Ich will nicht wissen, wann du wieder gehst
Finde doch raus, wie ich ihn mag
Schwarz wie die Nacht oder hell wie der Tag
Komm doch noch rein, die Tür ist auf
So wie mein Herz, so komm mit rauf
Schau mich nicht so an, du weißt ich kann
Dir sowieso nicht widerstehen.

Komm doch noch rein auf einen Kaffee
Ich will nicht wissen, wann du wieder gehst
Schau mich nicht so an, du weißt ich kann
Dir sowieso nicht widerstehen.

Songtext von Hanne Haller



Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

17.05.2009 09:33
#39 RE: Songtexte Zitat · antworten


Grenzenlos

Sehnsucht stirbt so früh am Telefon, mein Herz ist zweigeteilt,
Mauern für Gefühle zwischen dir und mir
und ich weis nicht mehr, wie komm ich zu dir.

Warte nicht auf das was einmal war my love.
Über uns die Sterne sind noch da my love.
Menschen die sich lieben sind sich nah my love.
Denn die Sehnsucht ist so grenzenlos.
Irgendwann fängt alles wieder an my love.
Komm zurück, ich warte schon so lang my love.
Komm damit ich dich umarmen kann my love.
Denn die Sehnsucht die ist grenzenlos.

Komm weil dich mein Herz niemals vergessen hat.
Komm weil es mein Herz dann einfach besser hat.

Manche Brücken führen durch die Nacht,
wenn man nicht weiter weis.
Träume werden Wahrheit, wenn Menschen sich berührn.
Wer sich wirklich liebt, der kann sich nicht verliern.

Warte nicht auf das was einmal war my love.
Über uns die Sterne sind noch da my love.
Mensche die sich lieben sind sich nah my love.
Denn die Sehnsucht ist so grenzenlos.
Irgendwann fängt alles wieder an my love.
Komm zurück, ich warte schon so lang my love.
Komm damit ich dich umarmen kann my love.
Denn die Sehnsucht die ist grenzenlos.

Denn die Sehnsucht die ist grenzenlos, grenzenlos.
My love, my love, my love.

Songtext von Hanne Haller

Chipsy Offline



Beiträge: 4

22.11.2009 13:12
#40 RE: Songtexte Zitat · antworten

Glückliche Zeit


Komm´wir fahren übern Fluss, auf die angstfreie Seite -
dort fasst du wieder Fuß und gehst getrost.
Da bist du über´n Berg und das Atmen fällt leichter,
der Himmel nimmt die Angst von deiner Brust.
Da öffnest du die Flügel weit
und fühlst dich auserwählt,
als hättest du die Welt, als hättest du die Welt -
als hättest du die auf den Kopf gestellt.

Glückliche Zeit...
Der Himmel macht die Tore weit,
ein Reichtum an Geborgenheit,
Glückliche Zeit...

Komm´wir gehen Hand in Hand, durch das Lächeln der Tränen -
die Tür dafür ist gleich neben dir.
Verheißungsvolles Licht, lässt erahnen, ersehnen,
gebündelt pralles Leben hinter ihr.
Da legst du deine Maske ab und findest einfach dich,
und endlich wird es leichter und endlich wird es leichter und endlich wird es leichter, auch für mich - nur durch dich.


Glückliche Zeit...
Der Himmel macht die Tore weit,
ein Reichtum an Geborgenheit,
Glückliche Zeit...

Songtext von Hanne Haller

Seiten 1 | 2 | 3
Musikvideos »»
 Sprung  
Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Stern Hanne Klavier Hanne Stern
Grafikreferenz definieren

Hanne

Grafikreferenz definieren

Hanne

Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Stein Engel Stein
Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Danke
Grafiken anstelle von Verweistext definieren

“Hanne

Grafiken anstelle von Verweistext definieren

“Für

Grafiken anstelle von Verweistext definieren

“Hanne

Grafiken anstelle von Verweistext definieren

“HanneHaller.info“

Grafiken anstelle von Verweistext definieren

“Heidis

Grafiken anstelle von Verweistext definieren

“Frannys

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hitsdiv.xoborAdOben a.ntit span { color: #0730B0!important; } }
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor