Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Dateiweite Farbe für den Hintergrund

Frannys Hanne Haller Fan-Forum

Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Hanne Rose Franny Hanne Rose Franny
12.01.2000 - 14.01.2008 14.01.1950 - 15.11.2005
Grafikreferenz definieren

Hanne

Grafikreferenz definieren

Sterne

Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Hanne am Klavier Hanne Hannes Hände
Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Mother Earth Herzlich Willkommen Ne Handvoll Träume
Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Licht Für Hanne - In ewigem Gedenken.
Grafikreferenz definieren

Hanne

<bgsound src="http://www.franny-cd.net/Wir_sind_nur_Gast_auf_dieser_Welt__Hanne_Haller.mp3" loop=1>
Grafikreferenz definieren

Hanne

Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Kaffee Nehmt Euch eine Tasse Kaffee oder Tee und etwas Zeit. Uhr Ihr könnt auch als Gäste gerne etwas ins Forum schreiben. Bitte versucht es doch einmal.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 14.024 mal aufgerufen
 Musik
Seiten 1 | 2 | 3
Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

01.07.2008 07:32
Songtexte Zitat · antworten


Liebe Hanne-Fans,

unter diesem Link findet ihr einige Texte von Hanne´s Liedern.

„Willkommen im Leben“
„Hans, du hast mein Herz gestohlen“
„Au, es tut noch weh“
„Das kannst du also auch nicht“
„Deckel auf, Deckel zu“
„Der Tag zwischen Sonntag und Montag“
„Du - ich hab dich lieb“
„Hallo lieber Gott“
„Hast du Lust dich heut zu verlieben?“
„Männer wollen nur das Eine“
„Mein lieber Mann“
„Starke Frauen weinen heimlich“
„Vater unser“

Liebe Grüsse
Ivonne
(Die Sterne sind noch da)

Bianca Offline



Beiträge: 5

04.07.2008 09:25
#2 RE: Songtexte Zitat · antworten


Hallo Ivonne,

danke für den Link, ich habe auch noch welche gefunden.

Songtexte

Liebe Grüsse
Bianca
(Hol` dir deine Träume)

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

16.01.2009 12:29
#3 RE: Songtexte Zitat · antworten


Die Sterne sind noch da

Eins will mir nicht in den Kopf.
Eins passt mir nicht in den Kram.
Das Freunde Feinde sind auf einmal.
Weisst du was mir die Angst manchmal erträglich macht ?
Schau mal zum Himmel rauf in der Nacht.

Die Sterne sind noch da,
über dir, sie scheinen.
Der Himmel macht die Tore auf
und bittet dich zu bleiben.
Die Sterne sind noch da.
Sie mögen dich begleiten.
Bist du weisst wo dein zu Hause ist.
Ich weiss doch, das du es vermisst.

Eins will mir nicht in den Sinn.
Eins kann ich nicht verstehn.
Das was dir wichtig ist einfach zerbricht.
Doch das tut es nicht.
Und wenn dir irgendwann die Luft mal zum atmen fehlt,
dann schau einfach hoch zum Himmelszelt.

Die Sterne sind noch da,
über dir, sie scheinen.
Der Himmel macht die Tore auf
und bittet dich zu bleiben.
Die Sterne sind noch da.
Sie mögen dich begleiten.
Bist du weisst wo dein zu Hause ist.
Ich weiss doch, das du es vermisst.

Die Sterne sind noch da,
über dir, sie scheinen.
Der Himmel macht die Tore auf
und bittet dich zu bleiben.
Die Sterne sind noch da.

Die Sterne sind noch da.
Die Sterne sind noch da.
Die Sterne sind noch da.
Die Sterne sind noch da.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

16.01.2009 13:30
#4 RE: Songtexte Zitat · antworten



Wir sind nur Gast auf dieser Welt

Wir sind nur Gast auf dieser Welt,
fürs ganze Leben, bis der Vorhang fällt,
fürs ganze Leben, bis der Vorhang fällt.

Wer kann aus Chaos ne ganze Welt erschaffen
und wer aus Dunkelheit das Licht.
Wer kann die Endlichkeit ewig machen,
nicht du und auch nicht ich.

Wir sind nur Gast auf dieser Welt,
fürs ganze Leben, bis der Vorhang fällt,
Wir sind nur Gast auf dieser Welt,
fürs ganze Leben, bis der Vorhang fällt,

Wer kann das schon aus Leben Liebe schöpfen
und wer aus Verlorenheit Gewinn
und wer kann das Band zwischen dir und mir knüpfen
und wer am Ende den Neubeginn, den Neubeginn.

Wir sind nur Gast auf dieser Welt,
fürs ganze Leben, bis der Vorhang fällt,
Wir sind nur Gast auf dieser Welt.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

23.01.2009 13:27
#5 RE: Songtexte Zitat · antworten



Du trägst Liebe in dir

Du trägst Liebe in dir, ich will bei dir sein
Du trägst Hoffnung zu mir, ich will bei dir sein


Du hast Augen – die mich achten
Und deine Worte richten auf
Gedanken die mir gut tun, begleiten mich
Und weil du alles schon gedacht hast
Und weil ich dich in mir trag
Ist es wunderbar zu wissen
Das ich dich immer hab

Du trägst Liebe in dir, ich will bei dir sein
Du trägst Hoffnung zu mir, ich will bei dir sein


Und die Hände die ich nahm
Als der Regenbogen kam
Sind wie Hände - die den großen Kreisel dreh´n
Und ganz zärtlich trag´n sie mich
Schreib in Sand: Ich liebe dich
Denn ich weiß, dass wir uns einmal wieder seh´n

Du trägst Liebe in dir, ich will bei dir sein
Du trägst Hoffnung zu mir, ich will bei dir sein


Ich zähl eins und eins zusammen
Und Wellen nehm uns mit
Ein Stern ging auf im Osten
Und verschwand
Und als die Deiche alle brachen
Da hat ich nur noch dich
Doch eine neue Sprache
Entstand durch dich und mich.

Du trägst Liebe in dir, ich will bei dir sein
Du trägst Hoffnung zu mir, ich will bei dir sein


Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

25.01.2009 10:21
#6 RE: Songtexte Zitat · antworten



Mein lieber Mann - Reprise

Mein lieber Mann, du gingst ja öfter schon auf Reisen,
doch nie war eine ohne Wiederkehr.
Ich sitze hier und red mit Dir ganz leise,
doch ums Herz ist mir reichlich schwer.
Mein lieber Mann benimm dich
anständig dort oben und flirte
mit den Engeln bitte nicht,
denn versprochen ist doch versprochen,
dein Engel der bin ich, der bin ich.

Mein lieber Mann hier ist alles noch beim Alten,
den Haushalt schaff ich täglich noch allein.
Doch ich hab niemand um mich mal festzuhalten,
wenn ich im Bett lieg und schlaf nicht ein.
Und ich vermiss Dich,
ich weiss die Welt dreht sich weiter ohne Dich,
doch ich vermiss Dich,
denn du weißt ja selbst meine Welt
die drehte sich nur um Dich,
nur um dich allein.

Mein lieber Mann auf der Bank in unserem Garten,
fällt manchmal in mein Herz ein Sonnenstrahl.
Hier hab ich früher oft auf dich gewartet,
doch ich weiss es ist sinnlos dieses mal.
Mein lieber Mann halt mir ein Plätzchen frei dort oben,
du weisst ja irgendwann besuch ich dich
und Glück ist doch im Himmel nicht verboten.
Du weißt doch ich liebe dich.
Doch ich vermiss dich,
ich weiss die Welt dreht sich weiter ohne Dich,
doch ich vermiss Dich,
und Du weißt ja selbst meine Welt
die drehte sich nur um Dich,
nur um dich allein.

Und ich vermiss dich,
denn Du weisst ja selbst meine Welt
die drehte sich nur um Dich,
nur um dich mein lieber Mann.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

29.01.2009 07:55
#7 RE: Songtexte Zitat · antworten



   Alter wunderschöner Baum
   Alter wunderschöner Baum,
wenn ich dich seh fang ich zu träumen an
und ich spür und ich versteh,
woher ich komm und wohin ich geh.
   Alter wunderschöner Baum,
ich red mit dir,
denn du gehörst zu mir.
Lebensringe so vertraut
bei dir und mir
unter der Haut.
   Mein Gott was hab ich dir nicht alles erzählt,
von meiner Seele meinem Herz.
Du bist so stark und ich wachs mit dir mit,
himmelwärts, Schritt für Schritt.
   Alter wunderschöner Baum,
ich find bei dir so viel Geborgenheit,
du öffnest deine Arme weit,
begleitest mich durch Jahr und Zeit.
   O alter wunderschöner Baum ich komm zu dir
und ich umarme dich,
unter dir da finde ich Stille und Sturm,
Schatten und Licht.
   Alter wunderschöner Baum ich komm zurück,
es dauert gar nicht lang,
denn ich brauche wieder mal von dir
Gefühle des Glücks, Demut und Dank.
   Alter schöner Baum.
Alter schöner Baum.
Alter schöner Baum.
   Songtext von Hanne Haller


Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

30.01.2009 07:52
#8 RE: Songtexte Zitat · antworten



Der kleine Weg

Der kleine Weg zum Garten Eden,
wenn du ihn findest gehört er dir.
Erst kommt ne Brücke darunter fließen Tränen,
doch danach wirst du ein Licht hell leuchten sehen.

Der kleine Weg zu meinem Herzen,
wenn du ihn findest gehör ich dir.
Erst kommt ne Brücke darunter fließt die Sehnsucht
und danach ist alles schöner als vorher.

Siehst du die Strassen dieser Welt,
sie sind so gross und prächtig,
auf diesen Strasse lockt das Geld
und imponiert die mächtig.
Liebe zu finden das ist dort sehr schwer,
eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr.

Der kleine Weg zum Garten Eden,
wenn du ihn findest gehört er dir.
Erst kommt ne Brücke darunter fließen Tränen,
doch danach wirst du ein Licht hell leuchten sehen.

Fantasieeiland ist noch weit,
jenseits des neuen Morgens
geh an der Einsamkeit vorbei
und mach dir keine Sorgen.
Es führt dein Herz dich durch Regen und Wind,
dort hin wo längst deine Träume sind.

Der kleine Weg zum Garten Eden,
wenn du ihn findest gehört er dir.
Erst kommt ne Brücke darunter fließt die Sehnsucht
und danach ist alles schöner als vorher.

Der kleine Weg zum Garten Eden.
Der kleine Weg zum Garten Eden.
Der kleine Weg zum Garten Eden.
Der kleine Weg.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

30.01.2009 12:02
#9 RE: Songtexte Zitat · antworten




Denn er hat seinen Engeln

Hast du noch Kinderaugen und kennst du auch das Bild
Darauf sind 7 Engel, die stehen nur markiert,
mag sein es ist sehr kitschig, doch ich bleibe stehen
als könnte ich die Wahrheit mit eigenen Augen sehen.

Denn er hat seinen Engeln befohlen,
über dich ihre Flügel auszubreiten,
dich zu begleiten heut und hier.
Hat uns verkündet, die Liebe findet
zu dir durch Raum und Zeit.
Was uns verbindet, was in uns mündet
ist die Ewigkeit.

Warum sind eigentlich Engel immer nur ganz leis,
vielleicht weil ich zu laut bin, aus Angst das ich nichts weiss.
Sie kenn nur eine Sprache, die mehr als alles trägt,
da gibt´s nicht viel zu reden, man nennt es auch Gebet.

Denn er hat seinen Engeln befohlen,
über dich ihre Flügel auszubreiten,
dich zu begleiten heut und hier.
Hat uns verkündet, die Liebe findet
zu dir durch Raum und Zeit.
Was uns verbindet, was in uns mündet
ist die Ewigkeit.

Denn er hat seinen Engeln befohlen,
über dich ihre Flügel auszubreiten,
dich zu begleiten heut und hier.
Heut und hier.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

01.02.2009 17:59
#10 RE: Songtexte Zitat · antworten



Leben ist ewig

Fang schon mal an die Sterne zu zählen,
weil sie vielleicht schon bald vergehen.
Die Erde sie lässt sich längst nicht mehr quälen
Sie liegt in den letzten wehen.
Doch wo Leben endet, wird auch neu geboren,
neues, schöneres als zuvor
und das heißt doch wir sind noch nicht verloren
und mein Herz das sagt mir leise ins Ohr.

Leben ist ewig, der Tod kann nicht töten,
die Angst vor ihm ist längst schon überholt,
seit 2000 Jahren und ein Gebet,
kam er um zu dienen.
Vater vergib ihnen, Vater vergib.
Vater vergib ihnen, Vater vergib.
Für immer und ewig und alle Zeit,
Vater vergib ihnen, ich bin bereit.

Manchmal da schließt Gott dir eine Tür
und öffnet ein Fenster dafür.
Manchmal da scheinst du den Weg zu verlieren
und findest ein neues Revier.
Denn am Ende aller Lügen steht die Wahrheit,
die kommt irgendwann ans Licht.
Und dann findest du für dich selber Klarheit
in der Seele brennt ein ewiges Licht.

Leben ist ewig, der Tod kann nicht töten,
die Angst vor ihm ist längst schon überholt,
seit 2000 Jahren und ein Gebet,
kam er um zu dienen.
Vater vergib ihnen, Vater vergib.
Vater vergib ihnen, Vater vergib.
Für immer und ewig und alle Zeit,
Vater vergib ihnen, ich bin bereit.
Vater vergib ihnen, Vater vergib.
Vater vergib ihnen, Vater vergib.
Für immer und ewig und alle Zeit,
Vater vergib ihnen, ich bin bereit.
Vater vergib ihnen, ich bin bereit.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

01.02.2009 18:11
#11 RE: Songtexte Zitat · antworten



Geh wohin dein Herz dich führt

Er saß dort auf dem Berg, sah aus als ob er betet
und so wie ein Magnet zog er mich magisch an.
Er sagte nur hallo, ich hab auf dich gewartet.
Hab keine Angst, nun komm,
komm setz dich her zu mir und ich erklär es dir.

Geh wohin dein Herz dich führt, ich bin schon da.
Fühl wie dich die Kraft berührt, ich bin dir nah.
Geh wohin dein Herz dich führt, oja.
Komm was immer auch passiert zu mir, ich steh zu dir.

Ich setzte mich zu ihm, ich hatte viele Fragen.
Die Antwort die er gab, verstand ich lange nicht.
Er nahm in seine Hand 2 Blätter die dort lagen
und sagte bloß schau her, ich werf sie in den Wind,
doch ihr Weg ist vorbestimmt.

Geh wohin dein Herz dich führt, ich bin schon da.
Fühl wie dich die Kraft berührt, ich bin dir nah.
Geh wohin dein Herz dich führt, oja.
Komm was immer auch passiert zu mir, ich steh zu dir.
Geh wohin dein Herz dich führt.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

04.02.2009 21:28
#12 RE: Songtexte Zitat · antworten



Brodway

Er lebt nur ein paar Meter weg vom Wasser,
das sich bewegt und heilt durch höre Macht.
Doch 40 Jahr lang gibt niemand auf ihn acht.
Und als dann einer kommt und fragt: Warum?
Bleibt er nicht stumm.

Ich habe keinen Menschen auf der Welt.
Ich habe niemand hier der zu mir hält.
ich habe niemand der nach meinem Schicksal fragt
und der mir nicht nur fromme Worte sagt.

Er lebt im Slam nicht all zu weit vom Brodway.
Wo man big Business macht bei Tag und Nacht.
Er vegetiert und stirbt und hat sich nie beklagt.
Doch als dann einer kommt und fragt: Warum?
Bleibt er nicht stumm.

Ich habe keinen Menschen auf der Welt,
ich habe niemand hier der zu mir hält,
ich habe niemand der nach meinem Schicksal fragt
und der mir nicht nur fromme Worte sagt.

Wer reich ist schließt die Augen zu vorm Elend,
er will nicht sehn wie schlecht es denen geht.
Doch wenn er das nicht lernt, ist es bald für ihn zu spät.
Denn einer kommt und setzt sich für sie ein.
Wer wird das sein?

Sie haben einen der sie nicht vergisst.
Sie haben einen Helfer Jesus Christ.
Wir haben Jesus der uns nach der Liebe fragt
und seine Liebe niemandem versagt.
Sie haben einen der sie nicht vergisst.
Sie haben einen Helfer Jesus Christ.
Wir haben Jesus der uns nach der Liebe fragt
und seine Liebe niemandem versagt.


Songtext von Hanne Haller



Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

06.02.2009 16:15
#13 RE: Songtexte Zitat · antworten



Das Mädchen am Klavier

Wenn sie einsam ist, setzt sie sich einfach hin und spielt.
Wenn sie traurig ist, dann spielt sie immer was sie fühlt.
Wenn sie Freude spürt, hört man das in Ihrer Melodie
und wenn sie lieben kann, klingt es wie eine Symphonie.

Ja das Mädchen am Klavier ist so wie du.
Es weint und lacht, es liebt und hasst,
zwischen Traum und Wirklichkeit.
Ja das Mädchen am Klavier lebt so wie du.
Es kann glücklich sein, ist oft allein und
sehnt sich nach Geborgenheit.
Sie spielt für andere ihr Lied und träumt dabei für sich.
Das Mädchen am Klavier, bin ich.

Sie kann launisch sein, da ist es besser schnell zu gehen.
Und lehnt sie sich an, will sie doch auf eigenen Füssen stehen.
Sie kennt alle Tricke und fällt dennoch immer wieder rein.
Selbst wenn es draußen gießt,
glaubt sie dennoch das die Sonne scheint.

Ja das Mädchen am Klavier ist so wie du.
Es weint und lacht, es liebt und hasst,
zwischen Traum und Wirklichkeit.
Ja das Mädchen am Klavier lebt so wie du.
Es kann glücklich sein, ist oft allein und
sehnt sich nach Geborgenheit.
Sie spielt für andere ihr Lied und träumt dabei für sich.
Das Mädchen am Klavier, bin ich.


Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

07.02.2009 20:50
#14 RE: Songtexte Zitat · antworten



Deckel auf, Deckel zu

Jedem geht im Leben irgendwas daneben
und da bist du Spezialist.
Frag mal deine Mutter und sie wird dir erzählen
wie du zur Welt gekommen bist,
volle 14 Tage, das war eine Plage,
ging es stündlich hin und her,
immer wenn´s so weit war, wenn alles schon bereit war,
jedoch dann wolltest du nicht mehr.

Deckel auf, Deckel zu, kannst du dich nicht entscheiden.
Einmal hüh, einmal hot, sapperlot was ist los mit dir.
Deckel auf, Deckel zu und ich muss dann darunter leiden.
Einmal so und dann so und morgen wieder andersrum.

Man wenn ich dran denke, das war ein Theater,
damals vor dem Standesamt, wir mussten dich bereden
und stundenlang bekneten, denn sonst wärst du fortgerannt.
Und dann sagst du wir fahren morgen nach Italien
und ich pack die Koffer ein, doch 3 Stunden später
steht dein Barometer auf Urlaub im Garten daheim.

Deckel auf, Deckel zu, kannst du dich nicht entscheiden.
Einmal hüh, einmal hot, sapperlot was ist los mit dir.
Deckel auf, Deckel zu und ich muss dann darunter leiden.
Einmal so und dann so und morgen wieder andersrum.

Dich jetzt zu ändern, hieße Zeit verschwenden,
denn du bist so aus Prinzip,
rein in die Kartoffel und raus aus den Kartoffeln,
mein Freund du bist ein heißer Typ.
Und ich weis schon heute, du schockierst noch die Leute,
wenn sie an deinem Grabe stehen.
Der Pfarrer spricht die Wort, plötzlich geht der Deckel auf
und du sagst, ihr könnt nach Hause gehen.

Deckel auf, Deckel zu, kannst du dich nicht entscheiden.
Einmal hüh, einmal hot, sapperlot was ist los mit dir.
Deckel auf, Deckel zu und ich muss dann darunter leiden.
Einmal so und dann so und morgen wieder andersrum.

Deckel auf, Deckel zu, kannst du dich nicht entscheiden.
Einmal hüh, einmal hot, sapperlot was ist los mit dir.
Deckel auf, Deckel zu und ich muss dann darunter leiden.
Einmal so und dann so und morgen wieder andersrum.

Songtext von Hanne Haller



Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

08.02.2009 17:11
#15 RE: Songtexte Zitat · antworten



Denn sie wissen nicht was sie tun

Es ist die Menschenwürde, oft eine schwere Bürde,
denn sie wissen nicht was sie tun
und keiner weis wie es endet,
wenn sich das Blatt mal wendet,
denn sie wissen nicht was sie tun.
Doch der Mensch der will geschützt sein,
am besten vor sich selbst.
Denn sie wissen nicht was sie tun.
Bei vielem was er macht denkt der Mensch nicht lange nach.
Denn sie wissen nicht was sie tun.

Jenseits von Eden, da regiert nur die Angst,
Jenseits von Eden.
Jenseits von Eden, rennst du was du nur kannst,
Jenseits von Eden.
Doch wohin und bei wem kann ich ausruhen und
mich zärtlich anlehnen.
Ich kenn nur einen der noch zu uns hält
und der ist nicht von dieser Welt.

Hoch im Weltall, tief im Meere
Finden sie nur die eigene Leere.
Denn sie wissen nicht was sie tun.
Von der Macht sind sie bemessen,
haben alles sonst vergessen.
Denn sie wissen nicht was sie tun.
Sie wollen Frieden schaffen,
mit lauter Schreckenswaffen.
Denn sie wissen nicht was sie tun.
Und sie schwören auf sie Bibel,
im Grunde ja nicht übel.
Doch sie wissen nicht was sie tun.

Jenseits von Eden, da regiert nur die Angst,
Jenseits von Eden.
Jenseits von Eden, rennst du was du nur kannst,
Jenseits von Eden.
Doch wohin und bei wem kann ich ausruhen und
mich zärtlich anlehnen.
Ich kenn nur einen der noch zu uns hält
und der ist nicht von dieser Welt.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

10.02.2009 13:09
#16 RE: Songtexte Zitat · antworten



Via Dolorosa

Via Dolorosa, via de l`Amour.

Und ich hatt einen Traum,
sah ein blühendes Land,
Menschen sangen und tanzten darin,
das Glück war ihnen hold.
Denn sie säten die Liebe
und die Ernte war riesengroß,
niemals Kriege und Not,
dafür dankten sie Gott.

Via Dolorosa, via de l`Amour.
Via Dolorosa, via Liebe pur.

Und ich hatt einen Traum,
schwarze Reiter auf weißem Ross,
hatten Flügel aus Geld
und regierten die Welt.
Sie bauten Türme zum Himmel,
ein Turm so hoch wie Babylon.
Haben niemand gewollt,
denn ihr Gott war das Gold.

Via Dolorosa, via de l`Amour.
Via Dolorosa, via Liebe pur.

Auf dem Weg seit ewigen Zeiten,
Straße der Angst, sag endest Du nie?
Nur verwirrte Herzen, Traum unter Schmerzen.
Und wir mittendrin.

Via Dolorosa, via de l`Amour.
Via Dolorosa, via Liebe pur.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

12.02.2009 22:16
#17 RE: Songtexte Zitat · antworten



Umarme mich

Ein Abend wie viele, war bei Freunden,
miteinander reden, alles wie gewohnt.
Hallo wie geht’s?
Wollte lang schon gehn, zu faul um aufzustehn.
Weiß bis heute nicht, woher diese Stimme kam.
Dreh dich doch um.

Umarme mich, so als wär´s das letzte Mal.
Umarme mich, so als wär´s das letzte Mal.
Deine Haut zu berührn,
keine Angst mehr zu spürn,
jeder Augenblick unendlich weit.
Bin vor langer Zeit in deinen Augen geträumt.
Irgendwie und irgendwann.
Zärtlichkeit. Umarme mich.

Er stand an der Tür, ganz alleine.
Wollte mit ihm reden, er war mir vertraut.
Hundert Mal geträumt, viel zu viel versäumt
und ich will dich, nimm mich in den Arm heut Nacht.
Du bist mir nah.

Umarme mich, so als wär´s das letzte Mal.
Umarme mich, so als wär´s das letzte Mal.
Und ich will dich berührn,
meine Angst nicht mehr spürn,
jeder Augenblick unendlich weit.
Bin vor langer Zeit in deinen Augen geträumt.
Irgendwie und irgendwann.
Zärtlichkeit. Umarme mich.
Umarme mich. Umarme mich.

Songtext von Hanne Haller

Ivonne Offline




Beiträge: 1.331

13.02.2009 20:16
#18 RE: Songtexte Zitat · antworten



Henriette

Mon dieu Henriette,
wie machst du das nur,
so zauberhaft zärtlich zu sein.
Mon dieu Henriette,
la vie l`amour,
ein Traum holt die Wirklichkeit ein.

Du bist manchmal schüchtern,
du kennst dich nicht aus
und huschst wie ein Geist durch das Haus.
Du bist manchmal traurig,
dann verrät dich dein Blick
und spiegelt vergangenes Glück.
Doch deine Art Liebe ist unsterblich jung
und niemand kann ihr wiederstehn.
Und manchmal da wünsch ich, ich wär so wie du
und könnte das leben mit deinen Augen sehn.

Mon dieu Henriette,
wie machst du das nur,
so zauberhaft zärtlich zu sein.
O Mon dieu Henriette,
la vie l`amour,
ein Traum holt die Wirklichkeit ein.
O Mon dieu Henriette,
Das uralte Spiel,
die Kugel rollt wieder einmal.
O Mon dieu Henriette,
die Liebe stirbt nie,
sie macht uns bloß manchmal sentimental,
so sentimental.

Du bist oft verwirrend und keiner versteht,
was in deinem Herz vor sich geht.
Du bist oft so fröhlich
und zauberst für dich
ein Lächeln auf jedes Gesicht.
Denn deine Art Liebe hält länger als wir,
auch wenn sie nicht jeder versteht.
Ich seh deine Augen und denke bei mir,
für Glück ist es niemals,
für alle Zeiten zu spät.

Mon dieu Henriette,
wie machst du das nur,
so zauberhaft zärtlich zu sein.
Mon dieu Henriette,
la vie l`amour,
ein Traum holt die Wirklichkeit ein.
O Mon dieu Henriette,
Das uralte Spiel,
die Kugel rollt wieder einmal.
O Mon dieu Henriette,
die Liebe stirbt nie,
sie macht uns bloß manchmal sentimental,
so sentimental.

Songtext von Hanne Haller

Elli Offline

Administrator


Beiträge: 600

16.02.2009 20:37
#19 RE: Songtexte Zitat · antworten


Engel fallen nicht vom Himmel

Ich träumte, daß heute
Ein Engel auf die Erde kommt
Ich träumte, daß heute geschieht
Was vielleicht doch sein kann
Für dich und für mich
Und die andern
Sagte ich, beeile dich
Denn ich weiß nicht
Was ohne dich hier noch passiert

Ich träumte, daß heute ein Engel fragt
Hey wie geht es euch
Ich sagte ganz leise Hallo
Wo warst Du nur so lange
Er hat mich ganz zärtlich berührt
Und davon bin ich aufgewacht
Wie immer lagst du neben mir
Sonst war niemand hier

Ich weiß schon Engel fallen nicht vom Himmel
Engel, die sind längst schon da
Und ich weiß, du hälst mich
Wenn ich mal verlier
Denn Du bist der Engel neben mir
Engel fallen nicht vom Himmel
Ich hab nur davon geträumt
Doch wenn ein Stern
Für mich einmal herunter fällt
Werd ich ihm bestimmt von dir erzähln

Ich schlief wieder ein - und am Morgen
Wecktest du mich auf
Ich sagte ganz leise Hallo
Nimm mich in deine Arme
Für dich und für mich
Und die andern
Hab ich einen Traum gehabt
Vielleicht wird er wahr
Und ich hab nicht nur geträumt

Denn weißt du, Engel fallen nicht vom Himmel
Engel, die sind längst schon da
Und ich weiß, du hälst mich
Wenn ich mal verlier
Denn du bist der Engel neben mir

Musik: Hanne Haller
Text: Bernd Meinunger
Elli Offline

Administrator


Beiträge: 600

17.02.2009 12:59
#20 RE: Songtexte Zitat · antworten



Ich zahl in bar

Einfach nette Leute
In der Bank traf ich sie heute
An dem Schalter Nummer vier sagten sie bleiben`se hier
Sie da sei`n sie nicht dämlich
Nehm`sen Kredit - klar den nehm ich
Und die Zinsen stehn ganz kleingedruckt auf dem Papier
Da frage ich den Mann ja sagn`se ist
Das nicht ein bißchen viel
Du liebe Güte - gute Frau dafür ham`se mehr Profil

Shalali shalala la la
Sie zahl`n in bar
Shalali shalala la la
Na ist doch klar
Shalali shalala
Die Kasse bimmelt
Sie werden angehimmelt
Nur in bar

Schöner Tag ist heute
Und ich geh mit meiner Beute
Zu ner nobel hobel exklusiven Boutique
Ich trag Turnschuh, Jeans und Pulli
Und ich seh wie so ein Schrulli
So ne Latte mit Krawatte richtig erschrickt
Und er sagte einfach zu mir:
Du - das kannste dir nich`leisten
Nun werdn`se nich nervös mein Herr
Nervös so wie die meisten ...Gucke mal

Shalali shalala la la
Ich zahl in bar
Shalali shalala la la
Na ist doch klar
Shalali shalala
Die kasse bimmelt
Ich werde angehimmelt
Nur in bar

Und geht auch mein Gehalt durch die Zinsen
In die Binsen
Es ist schön zu sehn wie alle nach meinen Münzen linsen
Denn ich hab Bares
Bares, Bares, Bares, Bares
Bares, Bares nur Bares ist wahres Bares
Gucke mal

Shalali shalala la la
Ich zahl in bar
Shalali shalala la la
Na ist doch klar
Shalali shalala
Die kasse bimmelt
Ich werde angehimmelt
Nur in bar, nur in bar
Nur in bar
Ich zahl in bar

Musik: Hanne Haller
Text: Bernd Meinunger
Seiten 1 | 2 | 3
Musikvideos »»
 Sprung  
Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Stern Hanne Klavier Hanne Stern
Grafikreferenz definieren

Hanne

Grafikreferenz definieren

Hanne

Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Stein Engel Stein
Grafik und andere Inhalte ausrichten mit Tabellen
Danke
Grafiken anstelle von Verweistext definieren

“Hanne

Grafiken anstelle von Verweistext definieren

“Für

Grafiken anstelle von Verweistext definieren

“Hanne

Grafiken anstelle von Verweistext definieren

“HanneHaller.info“

Grafiken anstelle von Verweistext definieren

“Heidis

Grafiken anstelle von Verweistext definieren

“Frannys

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor